Back to Top

Gesundheitsaspekte unserer Produkte

Hier können Sie alle Informationen und Wirkungsweisen von den verwendeten Früchten und Produkten nachlesen.

 


 

Bio Preiselbeeren

Bio Preiselbeeren

In dieser Form wird die Preiselbeere gerne zu Wildgerichten oder gebratenem Käse gegessen. Preiselbeer-Marmelade kann man bestimmt nicht als Medizin betrachten, aber wahrscheinlich hat sie dennoch eine leicht vorbeugende Wirkung gegen Harnwegsinfekte. Außerdem fördert Preiselbeer-Marmelade den Appetit.

Bio Holunderbeeren/-blüten

Bio Holunderbeeren/-blüten

Reife Beeren enthalten reichlich Vitamine, wie (Beta-Carotin, Vitamin B1, Vitamin B2 und Vitamin C) und Mineralstoffe, wie (Kalium, Phosphor, Magnesium). Der schwarze Holunder enthält zusätzlich einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen. Die Kombination von sekundären Pflanzenstoffen und Vitamin C ist für die immunstimulierende Wirkung des Holunders verantwortlich. Die weißlich-gelben Holunderblüten haben einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen, ätherischen Ölen, Pflanzensäuren und Schleim- und Gerbstoffen.

Bio Aronia

Bio Aronia

Die blauschwarzen Beeren der Aronia gelten als "Gesundheitsbeeren": Sie sollen antioxidativ, entzündungshemmend und cholesterinsenkend wirken.Der Aronia wird auch ein Schutz vor Krebs nachgesagt. Gerade im Zusammenhang mit Darmkrebs Aronia vorbeugend wirken. Außerdem wird sie als Nahrungsergänzung bei Brustkrebs eingesetzt. Die Heilpflanze wird auch oft zur Unterstützung der Regeneration nach Chemotherapien eingesetzt.

Bio schwarze Johannisbeeren

Bio schwarze Johannisbeeren

Die enthaltenen Anthocyane sind für die dunkle Färbung der Schale verantwortlich. Sie zählen zu den Polyphenolen, sekundären Pflanzenstoffen die mit ihrer antioxidativen Wirkung Infektionen, aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar Krebs vorbeugen können. Die schwarzen Beeren liefern zudem Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen. Johannisbeeren bringen durch den löslichen Ballaststoff Pektin und die Fruchtsäuren die Verdauung in Schwung. Hervorstechend ist aber vor allem der ungewöhnlich hohe Vitamin C-Gehalt: 100 Gramm liefern 175 Milligramm, also viermal so viel Orangen.

Bio Wels

Bio Wels

Der Murtaler Edelwels enthält hochwertige Eiweiße, Vitamine und Spurenelemente sind vor allem in Form von B-Vitaminen vorhanden.

Das feste Fleisch des Fisches macht es zur idealen Zutat für Suppen und Eintöpfe. Er kann aber auch problemlos frittiert, gebraten oder gedünstet werden. Auch die relative Grätenfreiheit gehört zum Zubereitungs- und Genussvergnügen.

Bio Himbeeren

Bio Himbeeren

Himbeeren wirken durch den hohen Ballaststoffanteil und den enthaltenen Fruchtsäuren Zitronensäure und Apfelsäure verdauungsfördernd. Sie enthalten die Vitamine B1 und Vitamin B2 sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphor. Himbeeren punkten mit den Antioxidantien Provitamin A, Vitamin C und Flavonoiden. Diese sekundäre Pflanzenstoffe hemmen die Krebsentstehung und schützen vor Infektionen und sogar Herzinfarkt. Himbeeren hatten bereits vor Jahrhunderten den Ruf als Heilpflanze und werden auch heute noch in der Naturheilkunde zur Fiebersenkung und für Saftkuren verwendet.

Bio Rote Ribiseln

Bio Rote Ribiseln

Die aromatisch-säuerlichen Beeren sind sehr vitaminreich. Besonders hervorzuheben ist der Vitamin C-Gehalt. Mit 36 Milligramm in 100 Gramm ist in Ribiseln ähnlich viel von dem immunstärkenden Vitamin enthalten wie in Zitrusfrüchten. Ribiseln punkten auch mit zahlreichen Mineralstoffen. Erwähnenswerte Mengen sind vor allem von Kalium, Kalzium, Mangan, Eisen und Phosphor enthalten. Sie enthalten große Mengen an Fruchtsäuren, die den Appetit - und in Kombination mit den Ballaststoffen - auch die Verdauung anregen. Der in Ribiseln vorkommende wasserlösliche Ballaststoff Pektin fördert eine gesunde Darmflora und eine Verringerung des Cholesterinspiegels im Blut.

Bio Waldheidelbeeren

Bio Waldheidelbeeren

Die Heidelbeeren wirken durch ihren Gehalt an Fruchtsäuren, vor allem Apfel- und Zitronensäure, und ihren Ballaststoffgehalt verdauungsfördernd. Sie sind wahre Mineralstoffpakete, die viel Eisen für den Sauerstofftransport im Blut liefern. Auch mit Kalzium, Kalium, Phosphor und den Spurenelementen Zink, Chrom und Mangan punkten die schmackhaften Früchte. Zusätzlich liefern Heidelbeeren die Antioxidantien Vitamin E und Carotinoide. Die reichlich enthaltenen Polyphenole (Flavonoide und Phenolsäuren) schützen vor Infektionen und auch Krebserkrankungen, beeinflussen die Blutgerinnung und beugen Herz- und Gefäßkrankheiten vor. Die Farbstoffe der Heidelbeeren (sekundäre Pflanzenstoffe) wirken wie ein natürliches Antibiotikum.

Diese Website nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit Nutzung dieser Webeite akzeptieren Sie Cookies.